Geschichtliches zum Valentinstag…

Der Valentinstag wird am 14.Februar begangen. Das Brauchtum dieses Tages geht auf das Fest des heiligen Valentinus zurück, eines Märtyrers. Wahrscheinlich fließen die Geschichten mehrerer Märtyrer dieses Namens zusammen.

More...

Der Gedenktag des heiligen Valentinus am 14. Februar wurde von Papst Gelasius im Jahre 469 für die ganze Kirche eingeführt, 1969 jedoch aus dem römischen Generalkalender gestrichen. Verbreitet gibt es jedoch um den Valentinstag herum Gottesdienste, in denen Ehepaare gesegnet werden.

Das Fest des heiligen Valentinus wurde erstmals im 14. Jahrhundert, als die Tradition der höfischen Liebe florierte, mit der romantischen Liebe in Verbindung gebracht. Im England des 18. Jahrhunderts entwickelte es sich zu einer Gelegenheit, bei der Liebende ihre Liebe füreinander zum Ausdruck brachten, indem sie einander Blumen und Süßigkeiten schenkten und Grußkarten („Valentines“) schickten. In einigen Regionen Europas schenken sich Liebespaare „Valentinsschlüssel“ als romantisches Symbol und Einladung zum Aufschließen des Herzens des Schenkenden. Auch Kinder erhalten solche Schlüssel, um Epilepsie abzuwehren, die auch „Sankt-Valentins-Krankheit“ genannt wird. Heute verwendete Valentinstagssymbole sind Gegenstände mit herzförmigem Umriss, Tauben und die Figur des geflügelten Liebesboten Cupido. Seit dem 19. Jahrhundert sind handgeschriebene Valentinsgrüße den in Massen produzierten Grußkarten gewichen.

Der Valentinstag ist ein Fest in der anglikanischen Gemeinschaft und der lutherischen Kirche. Viele Teile der Orthodoxen Kirche feiern auch den Valentinstag, jedoch am 6. Juli zu Ehren des römischen Priesters Valentin und am 30. Juli zu Ehren des Bischofs Valentin von Terni.

 Der heilige Valentin wurde als Christ verfolgt und vom römischen Kaiser Claudius II. persönlich verhört. Claudius war von Valentin beeindruckt und versuchte ihn zum römischen Heidentum zu bekehren, in der Absicht, sein Leben zu retten. Valentin lehnte ab und versuchte, Claudius stattdessen zum Christentum zu bekehren. Aus diesem Grund wurde er hingerichtet. Vor seiner Hinrichtung soll er ein Wunder vollbracht haben, indem er Julia, die blinde Tochter seines Aufsehers Asterius, heilte. Julia, Asterius, ihre gesamte Familie und die Bediensteten (insgesamt 47 Personen) kamen dadurch zum Glauben an Jesus und wurden getauft.

In Westdeutschland wurde der Valentinstag nach dem Zweiten Weltkrieg durch dort stationierte US-Soldaten bekannt. Im Jahre 1950 veranstaltete man in Nürnberg den ersten „Valentinsball“. Allgemein bekannt wurde der Valentinstag durch die vor dem 14. Februar verstärkt einsetzende Werbung der Floristik- und der Süßwarenindustrie.

Auch in Deutschland gehören Blumen nach wie vor zu den häufigsten Geschenken am Valentinstag.

Quelle: Wikipedia


Valentinstag Himbeerdoppelherz-Törtchen

​Rezept:​​​​​​​

Für den Biskuitboden:

  • 3 Eier
  • 125g Zucker
  • 125g Mehl
  • 1 Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 4 EL heißes Wasser
  • 1 Prise Salz

Als Erstes die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Vanillezucker und einer Prise Salz

steif schlagen. Dann das Eigelb mit 125g Zucker und heißem Wasser zu einer cremigen Masse schlagen.

Mehl mit dem Backpulver vermengen und auf die Eigelbmasse sieben und unterrühren.

Danach das geschlagene Eiweiß unter die Eigelbmasse unterheben und in die Backform füllen.

Das Ganze bei 160° Umluft für 12-15min. backen, bis der Boden goldbraun ist.

Für die Creme:

  • 0,5l Milch
  • 1 Vanillepuddingpulver
  • 30g Zucker
  • 250g Butter

Den Vanillepudding kochen und abkühlen lassen.

Die Butter und der Vanillepudding benötigen dieselbe Temperatur um sie später besser verarbeiten zu können.

Zum Schluss die Butter schaumig schlagen und den abgekühlten Vanillepudding untermixen.

Den Biskuitboden zweimal horizontal aufschneiden, damit man drei gleich große Teile bekommt.

Anschließend das unter Teil mit Himbeermarmelade bestreichen und eine Schicht von der Creme darüber geben.

Dann den zweiten Biskuitboden darauf geben und wieder mit Himbeermarmelade und der restlichen Creme einstreichen und nach Wunsch garnieren.​ Ich habe mich für frische Himbeeren entschieden.

Viel Spaß beim nach backen! 🙂


Ich würde mich freuen, wenn Du mir Deine Backkreation zeigst und wir uns darüber austauschen können oder Du mir einfach ein kurzes Feedback dalassen möchtest.


Auf meinen anderen Kanälen findest Du weitere köstliche Backkreationen.

Benutze den Hashtag #backenmitsigrun, um Deine Backwerke mit mir zu teilen.



​Zum Abschluss noch ein Video mit leckeren Herz Kekse für Euren liebsten oder liebste zum selber backen! Schaut einfach mal rein!

backenmitsigrun
 

>